Menu

Geschichte

Kein altes Eisen

70 Jahre Füger

Nach mehr als siebzig Jahren blicken wir stolz zurück, brennen aber auch auf eine erfolgreiche Fortschreibung unserer Unternehmensgeschichte – zusammen mit Ihnen und unserem Team. Wir sind überzeugt: der stationäre Handel hat eine Zukunft.

Deshalb setzen wir neben unserem Online-Shop für Werkzeuge und Industriearmaturen weiterhin auf die unschlagbaren Argumente des stationären Handels: Ansprechpartner, die für Sie da sind und ein Sortiment, von dessen Qualität und Auswahl Sie sich einfach am besten vor Ort überzeugen können.

Von Anfang an ist der persönliche Einsatz unser Trumpf. Und bleibt es auch in Zukunft. Durch schnelles und flexibles Eingehen auf Kundenanfragen, durch Betreuung und Problemlösung direkt vor Ort, durch ständig erweiterte Serviceleistungen, um Ihnen unsere Produkte so einfach wie möglich zugänglich zu machen.

Persönlich, schnell, flexibel – So kennen Sie uns und so entwickeln wir uns weiter.

1946 – 1949

Die frühen Jahre.

Ende 1946 erreicht Franz Füger als junger Heimatvertriebener das Gelände des ehemaligen Rüstungsbetriebes der Dynamit Aktiengesellschaft (DAG) im Wolfratshauser Forst. Am 1.1.1949 entscheidet er sich für die Selbstständigkeit und gründet zusammen mit Alfred John die „John & Füger GmbH“, um die Erzeugnisse der „Wolfratshauser Maschinen und Werkzeuge Wagner KG“ vormals Slansky & Wagner sowie technische Ausrüstungen aller Art zu vertreiben.

Die ersten ca. 40 qm großen Geschäftsräume befinden sich im Bunker Nr. 554, auf dem heutigen Gelände der Fa. Speck. Die monatliche Miete für die Geschäftsräume beträgt 57 DM.

1950 – 1954

Neuer Stammsitz am Kirchplatz.

Nach dem Ausscheiden von Herrn John am 31.1.1950 wird Franz Füger alleiniger Inhaber. Im selben Jahr geht der Hauptlieferant, die Wagner KG, in Konkurs. Von nun an ist das Schicksal unserer Firma eng mit der jungen Gemeinde Geretsried verknüpft.

Anfang der 50er Jahre kann Franz Füger als einer der ersten ein Grundstück von der LfA (Landesanstalt für Aufbaufinanzierung) erwerben. Am Kirchplatz errichtet er im Jahre 1954, ohne zu wissen, wohin die Entwicklung einmal gehen würde, für schwindelerregende 23.000 DM ein Ladengebäude, das fünf Jahrzehnte lang Stammsitz unserer Firma bleibt.

1965 – 1970

Sortiments­erweiterung und Moderni­sierung.

1965 erfolgt die Eröffnung eines Haushaltswarengeschäftes. Das Sortiment soll vor allem private KundInnen ansprechen und reicht von der Küchenwaage über Backhelfer und Töpfe bis hin zum edlen Tafelservice. Zehn Jahre lang kann man „beim Füger“ auf ca. 200qm nun also auch hochwertige Haushaltswaren erstehen.

1970 erweitern und modernisieren wir aufwändig unsere Geschäftsräume Kirchplatz 10-12 durch Aufstockung für Büros und Badausstellung, sowie  Errichtung einer Kranhalle.

1976 – 1977

Ausbau der Geschäftsfelder.

Bernd Füger, Sohn des Firmengründers, tritt 1976 in das Unternehmen ein. Er wird die Geschicke des Unternehmens für viele Jahre lenken und das Unternehmen erfolgreich zu einem regional führenden Fachgroßhandel entwickeln.

Bereits ein Jahr später sorgt die anhaltend gute Geschäftsentwicklung dafür, dass auch Nachbargebäude am Kirchplatz erworben werden. Mit den nun zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten schaffen wir uns ideale Bedingungen, um unsere Geschäftsfelder weiter auszubauen. Außerdem bieten die neuen Flächen genug Raum für die wachsende Mitarbeiterzahl, denn inzwischen zählen 25 Mitarbeiter zur Firma Füger.

1982 – 1992

Der Wachstumskurs hält an.

1982 beziehen wir ein neues Geschäftshaus an der Elbestraße, 1992 erfolgt ein weiterer Ausbau der Geschäftsräume am Kirchplatz. Hier findet der Kunde auf 1500qm verteilt über drei Geschosse sämtliche Artikel für Handwerk, Bauhandwerk und Industrie. Aber auch Gartenmöbel, Öfen, Blumenerde und vieles mehr. Ein unverzichtbares Stück Firmengeschichte. Am Kirchplatz wird in dieser Zeit der Stahl- und Sanitärhandel ausgebaut sowie der Heizölhandel forciert.

2000 – 2002

Generationswechsel, Neubau und Digitalisierung.

Im Jahr 2000 gehen wir neue Wege und eröffnen den Geschäftsbereich „Industriearmaturen und Messtechnik“ in unseren Geschäftsräumen in Geretsried. Die guten Beziehungen zu Herstellern und die steigende Nachfrage auf Kundenseite führen schnell zu einer Etablierung und erfolgreichen Entwicklung dieses Geschäftsbereiches.

Mit dem Eintritt von Martin Füger, dem Enkel des Firmengründers in das Familienunternehmen, werden die Weichen für die Zukunft gestellt und der nächste Generationenwechsel im Unternehmen eingeleitet. In den darauffolgenden Jahren machen wir unser Unternehmen fit für die Zukunft. Digitalisierte Geschäftsprozesse, Anbindungen der Endkunden an das Zentrallager sowie die Einführung digitaler Bestellmöglichkeiten und C-Teile-Management. Auch der stetige Ausbau der Geschäftsfelder ist ein wichtiger Pfeiler unserer Erfolgsgeschichte.

Angrenzend an den alten Firmenstandort beziehen wir 2008 unser heutiges modernes und multifunktionales Firmengebäude mit 2.000 qm Nutzfläche. Insgesamt verfügen wir nun über eine Grundstücksgröße von 5.700 qm sowie 3.000 qm Lager-/Verkaufs-/Büro-Ausstellungsflächen.

2016 – 2019

70-jähriges Jubiläum / Füger goes eCommerce.

2016 erfolgt der Startschuss für unseren ersten eigenen Online-Shop. Ab sofort können gewerbliche und private Kunden auf https://www.werkzeug365.com 24 Stunden am Tag online shoppen und aus einem Sortiment von weit über 100.000 Produkten auswählen.

2018 erweitern wir unsere Lagerkapazitäten in der Stahlhalle, um eine höhere Anzahl Werkbunde und Werkpaletten im Bereich Träger und Bleche vorhalten zu können.  Durch die stark vergrößerten Läger an den Standorten Schalmeienweg und Kirchplatz können wir noch schneller und flexibler auf Kundenwünsche reagieren und Preisstabilität gewähren.

2019 ist unser großes Jubiläumsjahr. Wir feiern unser 70jähriges Firmenbestehen mit einer angemessen großen Kampagne, die unter Beweis stellt, dass wir noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Im gleichen Jahr steht eine Fuhrparkerweiterung an. Hinzu kommen ein 13,5to LKW und einen PKW für Baustellen-Expressversand.

2021

Füger Heute.

Mit Leib und Seele stehen wir bis heute hinter unserem Fachhandel für Industrie und Handwerk. Gut dreiunddreißig hochkompetente Mitarbeiter, machen die Firma Füger zu dem, was sie ist: Ein überregional tätiger Fachgroßhandel mit den Sortimentsschwerpunkten Walzwerkserzeugnisse, Metalle, Installationsbedarf, Badausstattungen, Werkzeuge, Maschinen, Eisenwaren und Industriearmaturen sowie Betriebsausstattungen.